Auszug aus der Satzung des Verbandes der Geigenbauer und Bogenmacher e.V.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft.Einen Antrag auf Mitgliedschaft können stellen: Personen, die eine Lehre als Geigenbauer/in oder Bogenmacher/in in einer anerkannten Werkstatt oder Geigenbauschule abgeschlossen und die Meisterprüfung im erlernten Beruf abgelegt haben und selbständig sind oder als Werkstattleiter in einer anerkannten Meisterwerkstatt tätig sind.Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher Aufnahmeantrag. Dieser ist an den Vorstand zu richten. Dem Aufnahmeantrag ist der berufliche Werdegang unter Beifügung der Nachweise beizufügen. Der Aufnahmeantrag hat die Unterschrift von zwei VDG-Mitgliedern zu tragen.Für Ausländer gilt sinngemäß die in ihrem Heimatland vergleichbaren Nachweise der Befähigung. Gibt es kein VDG-Mitglied in seinem Land, so hat sein Gesuch der Vorstand zu prüfen.
Der Vorstand prüft das Aufnahmegesuch und entscheidet in 1. Instanz darüber, ob der Antrag der Mitgliederversammlung vorgelegt wird.

Befürwortet der Vorstand die Bewerbung, ist diese der Mitgliederversammlung zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorzulegen. Über die Aufnahme entscheidet die Hauptversammlung auf der nachfolgenden Tagung mit 2/3 Mehrheit. Bei Ablehnung des Antrages besteht keine Verpflichtung dem Antragsteller die Gründe zu nennen.

Satzung.pdf